Bitte aktivieren Sie JavaScript, damit Sie die Webseite einwandfrei benutzen können!

Folgende Links helfen Ihnen JavaScript für Ihren Browser zu aktivieren:
Veranstaltungen, Gesellschaft der Ärzte




Anmeldung

Bitte beachten Sie folgende Information, falls die Veranstaltung parallel als interaktives (DFP-zertifiziertes) Webinar stattfindet:
Nach der Registrierung zum Webinar erhalten Sie am Vortrag eine Bestätigungsmail mit dem Zugangslink zum Webinar. Achten Sie bei der Anmeldung auf die korrekte Eingabe Ihrer Daten (Name, Ärztekammernummer, E-Mail-Adresse), damit wir Ihnen die DFP-Punkte buchen können.
Bitte beachten Sie, dass eine doppelte Anmeldung zu Webinar und Präsenzveranstaltung NICHT möglich ist (aufgrund der limitierten Sitzplätze). Eine Teilnahme ist nur bei einer der beiden Veranstaltungsformen zulässig.
>>Webinar-Anleitung für TeilnehmerInnen




Hybridveranstaltung: Ernährung des 21. Jahrhunderts im systemischen Kontext: Teil 3/3

Mittwoch , 28.09.2022, 18:00



Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung für den Webinarteil am Tag der Veranstaltung gegen 15:00 Uhr geschlossen wird - für den Präsenzteil bleibt die Anmeldung auch danach noch geöffnet.


Konzept und Organisation

Frau Christine Tretter
Fachärztin für Psychiatrie und Ernährungsmedizin, Wien


Ernährung des 21. Jahrhunderts im systemischen Kontext

Die aktuelle Pandemie zeigte uns, dass lokale Probleme schnell zu globalen werden können und daher in einer globalisierten Welt ein Denken und Forschen in Zusammenhängen gefragt ist. Das gilt auch für die Ernährungswende.

Das aktuelle Ernährungssystem steht wesentlich unter psychologischen, wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und zunehmend unter ökologischen Einflüssen, die mitbedacht werden müssten.

Die modernen Formen der Ernährung tragen nicht nur zu neuen schweren Gesundheitsproblemen bei (s. Global Burden of Disease, WHO Nutrition, Lancet u.v.a.), sondern führen auch zu wirtschaftlichen und ökologischen Folgekosten. So trägt der aktuelle Ernährungsstil auch noch maßgeblich zu den hinlänglich bekannten Klimaveränderungen bei (z. B. bis zu 23 Prozent der gesamten CO2- Emissionen).

Speziell in der Medizin, die große wissenschaftliche Fortschritte vorweisen kann, ist jedoch nicht nur das hoch relevante Thema Ernährung in Ausbildung und Praxis stark vernachlässigt, sondern es mangelt auch am interdisziplinären Austausch.

Für diese dreiteilige Veranstaltung konnten nun renommierte Forscher*innen aus dem Bereich Medizin, Ernährungswissenschaft und Ökonomie gewonnen werden. Ziel der Veranstaltung ist eine moderne gesunde und nachhaltige Ernährung im Kontext der modernen Zivilisationskrankheiten darzustellen (Krebserkrankungen, Hypertonie, Störungen des Stoffwechsels, des Bewegungsapparates oder der Psyche).

Im ersten Teil werden die Richtlinien bzw. Folgen eines Ernährungsverhaltens aus medizinischer und ernährungswissenschaftlicher Sicht präsentiert.
Anschließend werden sinnvolle gesundheitsfördernde Gegenmaßnahmen vom Fasten bis zum entsprechenden Lebensstil (z. B. Bewegung und Sport) besprochen, sowie die tatsächlichen Kosten des aktuellen Ernährungsstils erörtert und schließlich ein Überblick zur Bedeutung des Mikrobioms und den möglichen psychischen Folgen der aktuellen Ernährung dargestellt.
Im dritten und letzten Teil wird der Fokus auf die Landwirtschaft und ihre unmittelbare Bedeutung auf die Gesundheit gelegt. Denn schließlich sind ökologische Produktionsbedingungen und daraus gewonnene Lebensmittel die beste Basis nicht nur einer gesundheitsförderlichen, sondern auch nachhaltigen Ernährung durch Biodiversität, wie es in Zeiten eines radikalen Klimawandels immer deutlicher wird. Vitale Böden mit einem reichhaltigen Mikrobiom sind eine relevante Ebene für qualitativ hochwertige Lebensmittel. Dieses Thema wird von Wissenschaftler*innen aus ganz verschiedenen Disziplinen erörtert.

Programm
18:00 – 18:15 Uhr
Einführung und Überblick
Frau Christine Tretter
Wien

18:20 – 18:55 Uhr
Landwirtschaft zwischen Ursache und Lösung für Artensterben und Klimawandel: Folgen für unsere Ernährung
Frau Claudia Bieling
Universität Hohenheim

18:55 – 19:00 Uhr
Diskussion

19:00 – 19:35 Uhr
Das unsichtbare Netz des Lebens - Verbindungen zwischen Boden, Lebensmittel und menschlicher Gesundheit
Haben wir etwas Wichtiges übersehen? Neueste Forschungsergebnisse weisen auf eine enge Beziehung zwischen Bodengesundheit und Nährstoffgehalt von Lebensmitteln und damit deren Gesundheitswert hin. Welche Rolle dabei Bodenorganismen spielen soll ebenso diskutiert werden wie die Wechselwirkungen zwischen Mikrobiom, sekundären Pflanzenstoffen und molekularen Mechanismen wie mikroRNAs. Schließlich werden Schlussfolgerungen für die Praxis des zukünftigen Lebensmittelanbaus und dessen Bedeutung für die menschliche Gesundheit gezogen.

Herr Martin Grassberger
Universität Wien und Sigmund Freud Privatuniversität

19:35 – 19:40 Uhr
Diskussion

19:40 – 20:15 Uhr
Ernährung als vielschichtiges System: Résumé der Veranstaltungsreihe und systemischer Ausblick für die Herausforderungen einer modernen Ernährung im 21. Jahrhundert.
Frau Christine Tretter
Wien


Das Programm zum 1. Teil dieser Veranstaltungsreihe finden Sie HIER.

Das Programm zum 2. Teil dieser Veranstaltungsreihe finden Sie HIER.

alt




Für die Veranstaltung werden 3 Fortbildungspunkte aus dem Fach Sonstige Fortbildung im Rahmen der Diplomfortbildung der ÖÄK anerkannt.
Hinweis: Fach-Fortbildung, die für die Berufsausübung sinnvoll ist, kann angerechnet werden, auch wenn sie aus fachfremden Themenbereichen ist.