Bitte aktivieren Sie JavaScript, damit Sie die Webseite einwandfrei benutzen können!

Folgende Links helfen Ihnen JavaScript für Ihren Browser zu aktivieren:
Frühere Veranstaltungen, Gesellschaft der Ärzte







Medizin für Todgeweihte – Gladiatoren in Carnuntum und Ephesos

Dienstag , 02.04.2019, 19:00
Fortbildungsveranstaltung

Moderation
Herr Andreas Eder
Vermögensverwalter der Gesellschaft der Ärzte in Wien



Videomitschnitte

Medizin für Todgeweihte – Gladiatoren in Carnuntum und Ephesos: Begrüßung
Herr Andreas Eder
Vermögensverwalter der Gesellschaft der Ärzte in Wien
Medizin für Todgeweihte – Gladiatoren in Carnuntum und Ephesos: Einleitung
Herr Günther E. Thüry
Fachbereich Alte Geschichte und Altertumskunde, Universität Salzburg
Gladiatoren in Carnuntum
Herr Eduard Pollhammer
Abt. Kultur und Wissenschaft, Landesregierung Niederösterreich
Gladiatoren in der römischen Gesellschaft
Herr Günther E. Thüry
Fachbereich Alte Geschichte und Altertumskunde, Universität Salzburg
Die medizinische Versorgung römischer Gladiatoren
Herr Karl Großschmidt
Department für Evolutionäre Anthropologie, Universität Wien
Medizin für Todgeweihte – Gladiatoren in Carnuntum und Ephesos: Schlusswort
Herr Günther E. Thüry
Fachbereich Alte Geschichte und Altertumskunde, Universität Salzburg
Teaser: Medizin für Todgeweihte – Gladiatoren in Carnuntum und Ephesos
Herr Andreas Eder
Vermögensverwalter der Gesellschaft der Ärzte in Wien
Herr Günther E. Thüry
Fachbereich Alte Geschichte und Altertumskunde, Universität Salzburg
Herr Eduard Pollhammer
Abt. Kultur und Wissenschaft, Landesregierung Niederösterreich
Herr Karl Großschmidt
Department für Evolutionäre Anthropologie, Universität Wien
Science-Flash: Medizin für Todgeweihte – Gladiatoren in Carnuntum und Ephesos
Herr Andreas Eder
Vermögensverwalter der Gesellschaft der Ärzte in Wien
Herr Günther E. Thüry
Fachbereich Alte Geschichte und Altertumskunde, Universität Salzburg
Herr Eduard Pollhammer
Abt. Kultur und Wissenschaft, Landesregierung Niederösterreich
Herr Karl Großschmidt
Department für Evolutionäre Anthropologie, Universität Wien



Für die Veranstaltung werden 2 Fortbildungspunkte im Rahmen der Diplomfortbildung der ÖÄK anerkannt.
Hinweis: Fach-Fortbildung, die für die Berufsausübung sinnvoll ist, kann angerechnet werden, auch wenn sie aus fachfremden Themenbereichen ist.