Bitte aktivieren Sie JavaScript, damit Sie die Webseite einwandfrei benutzen können!

Folgende Links helfen Ihnen JavaScript für Ihren Browser zu aktivieren:
Festabend zum 175 Jahre Jubiläum der Gesellschaft der Ärzte in Wien, Gesellschaft der Ärzte

Festabend: 175 Jahre Gesellschaft der Ärzte in Wien

Medizin in Bild & Film:
Moderner Film trifft auf filmische Pionierarbeiten in der Medizin

Wien (pts) - Der Film ist ein künstlerisches Medium, das eine Brücke von den medizinischen Wissenschaften zu den Geisteswissenschaften und zur Kunst schlägt. Zum 175-jährigen Jubiläum präsentiert die Gesellschaft der Ärzte mit Sitz im Billrothhaus ihre multimediale Seite.

Am 19.12.2012 feierten Ehrengäste, Verwaltungssenatsmitglieder und Mitarbeiter das 175 Jahre Jubiläum der Gesellschaft der Ärzte in Wien. Der renommierte Filmemacher Virgil Widrich, Professor an der Universität fur angewandte Kunst Wien, gab Einblicke in Art & Science. Er erklärte die Synergieeffekte, die sich aus den unterschiedlichen Visualisierungskulturen aus Kunst und Wissenschaft ergeben. Das Filmarchiv Austria zeigte Ausschnitte aus der bisher unveröffentlichten medizinhistorischen Sammlung mit authentischen Filmdokumenten der 1920er-Jahre. Auch Filmdokumente der Staatlichen Filmhauptstelle aus der Zeit nach dem 1. Weltkrieg wurden gezeigt.

Wissensvermittlung am Puls der Zeit

175 Jahre Gesellschaft der Ärzte bedeutet auch eine lange Zeit des Austausches von medizinischem Wissen über die jeweils modernsten Medien. Wie etwa in Form von Videos, die im Billrothhaus lange schon zum Einsatz kommen. Was heute selbstverständlich scheint, galt vor 40 Jahren als revolutionär. Der Anatom Werner Platzer hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die damals aktuelle Trickfilmtechnik für wissenschaftliche, filmische Illustrationen zu adaptierten und mit realem Filmmaterial zu kombinieren, um medizinisches Wissen visuell verständlicher zu gestalten. Diese anatomischen Lehrfilme gelten heute als Pionierwerke. Zu sehen sind einige dieser Lehrfilme von Werner Platzer ebenfalls Mittwochabend im Rahmen der Jubiläumsfeier.

Einen Schritt voraus

Seit einigen Jahren öffnet sich die Gesellschaft der Ärzte wieder vermehrt der Welt der Kunst und der Öffentlichkeit: durch Musik- oder Filmabende und durch die Einladung namhafter Nichtmediziner als Vortragende. Gerade in Bezug auf die Nutzung der jeweils modernsten Medien zum Austausch von medizinischem Wissen oder zu Fortbildungszwecken geht die Gesellschaft der Ärzte mit der Zeit -und auch schon mal einen Schritt voraus. Über fünfzehn Jahre haben die Bibliothekare Harald Kritz und Christian Müller mit etwa 2.000 Vortragsvideos, News und "How-to-Medcasts" die heute umfangreichste multimediale medizinische Sammlung im deutschsprachigen Raum aufgebaut.

Mit http://www.billrothhaus.tv wird die Gesellschaft nun auch den Ansprüchen der Nutzer von mobilen elektronischen Endgeräten gerecht. Das mediale Angebot wird kontinuierlich erweitert. Mit dem EU-Projekt KHRESMOI betreibt die Gesellschaft aktiv Forschung auf dem Gebiet des kreativen Wissensmanagements (Knowledge Helper for Medical and Other Information Users; von griech. chresmoi, d. h. Orakel). Ziel ist der Aufbau einer mehrsprachigen, multimodalen Suchmaschine für medizinische Laien und Ärzte.

Wissensmanagement aktuell

Die Gesellschaft der Ärzte ist bemüht, ihre Infrastruktur für Wissensmanagement in den Dienst einer patientenzentrierten Medizin zu stellen. Aus dem anfänglichen Lesekabinett entwickelte sich die heute größte medizinische Privatbibliothek Europas. Sie bietet zahlreichen Ärztinnen und Ärzten außerhalb der Universitäten den einzigen kostengünstigen unabhängigen Zugang zu wissenschaftlicher Literatur. Dass dieses Angebot angenommen wird, zeigt die steigende Mitgliederzahl, die sich in den letzten zehn Jahren verdoppelt hat.

 

Wien, am 20.12.2012

 

 

 

 

 

Editorial: 175 Jahre Gesellschaft der Ärzte
Franz Kainberger
Weiter

 

Mittwoch, 19.12.2012, 19:00
Medizin in Bild und Film:
anlässlich 175 Jahre
Gesellschaft der Ärzte in Wien.

Multimediales Wissen präsentiert anhand
anatomischer Folianten, Filme und 3D

Download Programm



 

 

 


 

 

 

Für die Diskussion registrieren Sie sich hier bitte kostenlos oder loggen sich als Mitglied ein.

  1. Zur Registrierung