Bitte aktivieren Sie JavaScript, damit Sie die Webseite einwandfrei benutzen können!

Folgende Links helfen Ihnen JavaScript für Ihren Browser zu aktivieren:
Die Präsidenten der Gesellschaft der Ärzte in Wien (Teil 2): Franz Wirer (1771-1844), Gesellschaft der Ärzte

Die Präsidenten der Gesellschaft der Ärzte in Wien (Teil 2): Franz Wirer (1771-1844)

Heute führen wir unsere Reihe über die Präsidenten der Gesellschaft der Ärzte in Wien zwischen 1837 und 1938 mit dem eigentlichen "Gründungsvater" fort und stellen Ihnen Franz Wirer vor.
Franz Wirer wurde 1771 als Sohn eines Wundarztes in Korneuburg geboren, studierte an der Josephinischen Akademie in Wien und diente daneben fast 10 Jahre als Militärarzt, ehe er im Jahr 1800 zum Doktor der Chirurgie promovierte. Er wurde Leibarzt von Erzherzog Rainer, des Bruders von Kaiser Franz I.

 

  1821 besuchte Wirer den Ort Ischl im Salzkammergut. Die Heilkraft der Ischler Salzquellen war zwar bereits lange bekannt und an der Nordsee gab es schon die ersten Solekuren in Meeresbadeanstalten. Es war aber Franz Wirers Idee, Ischl als Kurort mit Solebad aufzubauen. Bereits 1823 sollen in Bad Ischl 10.000 Kurgäste gezählt worden sein.     

Mit dem Ausbruch der großen Choleraepidemie in Wien von 1831 forcierte er seine bereits früher als notwendig erkannte Idee, eine Vereinigung von Ärzten zum Zwecke des wissenschaftlichen Austausches zu gründen. Mit der Unterstützung des Vizedirektors der medizinischen Fakultät, Ludwig Türkheim, konnten diese Pläne schließlich – trotz der sehr widrigen politischen Umstände dieser Zeit (im System Metternich wurde jede Zusammenkunft mehrerer Personen als politisch verdächtig betrachtet) – Ende 1837 realisiert werden. Bei der konstituierenden Sitzung der Gesellschaft der Ärzte in Wien am 22. Dezember 1837 nahm Franz Wirer die Wahl zum Präsidenten der Gesellschaft nicht an und begnügte sich mit
dem Amt des Vizepräsidenten.

1836/37 wurde er zum Rektor der Universität Wien ernannt und 1838 als Ritter von Rettenbach in den Adelsstand erhoben. Erst 1841, nach dem Rücktritt des ersten Präsidenten der Gesellschaft, Johann Malfatti, nahm Wirer das Präsidentenamt an und hatte dieses bis zu seinem Tod im Jahr 1844 inne.




Für die Diskussion registrieren Sie sich hier bitte kostenlos oder loggen sich als Mitglied ein.

  1. Zur Registrierung